Anti-polish censorship in german media Bild and FOCUS

Drukuj

having reviewed the discussion on the  statement of Mr Gauck  ”Polen sind als Deutsche fleissiger” what has provoked such a rumour in German media,   I intented to take part in this discussion, full of attacks on Mr Gauck and anti-Polish xenophobia. Well, my posts have been censored by the editor of FOCUS and BILD. It is something extraordinary. A  the bottom you  got an example of such a refusal.

„Viele Focus und Bild online Einträge zum „Polen sind fleißiger als Deutsche“ sind ein Beleg für unglaubliche Fremdenfeindlichkeit und Unkultur der deutschen Internet-Nutzer. Deutsch Vorurteile gegen Polen sind bekannt und diese traurige Lage wird durch die viele Studien  bestätigt. Besonders stark sind in der ehemaligen DDR. Quellen dieses Ansatzes liegen im neunzehnten Jahrhundert, aber die Zeit der 1933-1945 trugen dazu ganz ernsthaft. Nach 1989 wird die Situation langsam verbessert, nun aber langsam, weil die Deutschen wissen  erstaunlich wenig über Polen. Der Grund für die heutige deutsche Fremdenfeindlichkeit gegen polnische, wie  ich meine, sind hauptsächlich durch die deutsche Komplexe verursacht,  verbunden mit einer schwierigen Geschichte.

Es scheint jedoch, dass es die deutsche politische Elite eine völlig andere Haltung hat, und Polen hat in Deutschland viele Freunde. Breite und negative Reaktion auf die Worte von Joachim Gauck muss aber Reflexion wecken. Man soll  jedoch darauf hingewiesen, dass von einigen Internet-Nutzer auf der ganzen Welt wird peinlichen Unsinn gedruckt. Deutsche anti-polnische  Fremdenfeindlichkeit im Internet ist in dem Sinne nichts Besonderes.“

„Ob Polen so fleißig sind, ist hart für mich zu beurteilen, da ich in Polen lebe. Sicherlich hat Polen einen wirtschaft Riesenschritt gemacht, nachdem das Land befreite sich vom Kommunismus und Plan(Kommando)wirtschaft.

Nach meiner Erfahrungen in Westdeutschland arbeitet man fleißig und Arbeit ist gut organisiert (obwohl  vielen fehlt die Gabe der Improvisation). Allerdings in der ehemaligen DDR weiss man oft nicht was eine anständige  Arbeit ist. Kommunismus hatte die Ostdeutschen Inkompetenz gelehrt und Generationen vergehen, bevor die Deutschen im Osten wird lernen, richtig zu arbeiten.

Trotz gigantische Hilfe aus dem Westen Osten Deutschland hat nicht ausreichende Fortschritte gemacht und Polen fast Ostdeutschland überholte, wenn wir die Ebene des Lebens berücksichtigen.  Besonders seltsam ist in den ehemaligen DDR Dienstleistung.

Ich denke, dass alle wirtschaftlichen Statistiken für Deutschland sollten getrennt für West-Deutschland und Ost-Deutschland gegeben werden.

Joachim Gauck Worte “Polen sind fleissiger als Deutsche ” sind sicherlich richtig, wenn man sie umformuliert “Polen sind fleissiger als Ostdeutschen”.

Hallo Woycicki,

Ihr Beitrag: Anti-polnische Haltung  nicht besonderes
Viele Focus und Bild online Einträge zum  Polen sind fleißiger als Deutsche  sind ein Beleg für unglaubliche Fremdenfeindlichkeit und Unkultur der deutschen Internet-Nutzer. Deutsch Vorurteile gegen Polen sind bekannt und diese traurige Lage wird durch die viele Studien  bestätigt. Besonders stark sind in der ehemaligen DDR. Quellen dieses Ansatzes liegen im neunzehnten Jahrhundert, aber die Zeit der 1933-1945 trugen dazu ganz ernsthaft. Nach 1989 wird die Situation langsam verbessert, nun aber langsam, weil die Deutschen wissen  erstaunlich wenig über Polen. Der Grund für die heutige deutsche Fremdenfeindlichkeit gegen polnische, wie  ich meine, sind hauptsächlich durch die deutsche Komplexe verursacht,  verbunden mit einer schwierigen Geschichte. Es scheint jedoch, dass es die deutsche p

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

Die Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben können, entnehmen Sie bitte unserer Netiquette:
http://www.focus.de/community/netiquette

Eine Erläuterung der Ablehnung ist aus personellen und zeitlichen Gründen nicht möglich.

Ihr FOCUS-Online-

Administrationsteam

About these ads

GA_googleAddAttr(„AdOpt”, „1”);
GA_googleAddAttr(„Origin”, „other”);
GA_googleAddAttr(„LangId”, „58”);
GA_googleAddAttr(„Domain”, „kazwoy.wordpress.com”);
GA_googleAddAttr(„BlogId”, „21499841”);
GA_googleAddAttr(„Tag”, „massmedia”);
GA_googleAddAttr(„Tag”, „polityka-zagraniczna-i-stosunki-miedzynarodowe”);
GA_googleAddAttr(„Tag”, „stosunki-polsko-niemieckioe”);
GA_googleAddAttr(„Tag”, „woycicki”);
GA_googleAddAttr(„Tag”, „zapiski-obywatela-2″);
GA_googleAddAttr(„theme_bg”, „ffffff”);
GA_googleAddAttr(„theme_text”, „333333”);
GA_googleAddAttr(„theme_link”, „222222”);
GA_googleAddAttr(„theme_border”, „dddddd”);
GA_googleAddAttr(„theme_url”, „346ba4″);
GA_googleAddAdSensePageAttr(„google_page_url”, „http://kazwoy.wordpress.com/2012/11/21/anti-polish-censorship-in-german-bild-and-focus/”);
GA_googleFillSlot(„wpcom_below_post”);

div.wpadvert>div { margin-top: 1em; }

jQuery( window ).load( function() {
if ( jQuery(„.wpadvert script[src*='shareth.ru']„).length > 0 || jQuery(„.wpadvert .sharethrough-placement”).length > 0 ) {
jQuery( ‚.wpadvert’ ).css( ‚width’, ‚400px’ );
}
setTimeout(function(){if(typeof GS_googleAddAdSenseService !== ‚function’){new Image().src=document.location.protocol+”//stats.wordpress.com/g.gif?v=wpcom-no-pv&x_noads=adblock&baba=”+Math.random()}},100);
} );

Czytaj również
  • Sophistes

    Szanowny Panie Wóycicki,

    gdyby zechciał Pan z należytą uwagą przyjrzeć się warunkom, jakie spełniać musi komentarz, by został dopuszczony do druku, z łatwością odgadłby Pan, jakie powody skłoniły redakcję FOCUS do powstrzymania się od publikacji Pańskiego tekstu. Proszę zerknąć na stronę

    http://www.focus.de/community/netiquette/netiquette_aid_20898.html

    w szczególności zaś na zdanie: „Beiträge mit zu vielen sprachlichen Fehlern, falschem Satzbau, (…) können wir leider nicht veröffentlichen.” Potem proszę skonsultować się z kompetentnym germanistą. Byłbym skłonny sam udzielić Panu, zupełnie nieodpłatnie, wskazówek językowych, które nadałyby Pana tekstowi charakter wypowiedzi gramatycznie poprawnej. Proszę nie doszukiwać się złośliwości w moich uwagach. Pragnę jedynie zwrócić uwagę na fakt, że, jakkolwiek powody, dla których odrzucono Pański tekst mogą być bardzo złożone, to jednak co najmniej jeden z nich nie ma bynajmniej nic wspólnego z antypolską cenzurą, a jedyne z dbałością o dobre obyczaje językowe.

    Pozdrawiam serdecznie

    Marcus Schaff

    • Irmina Klee

      To, czego Pan tu dokonał, Panie Schaff, było trudne i konieczne.

      Pozdrawiam

      Irmina Klee